Informationen zur vorzeitigen Entlassung aus der Quarantäne

Haushaltsangehörige und Kontaktpersonen von mit dem Coronavirus infizierten Personen, die in Quarantäne sind, können sich durch das Ordnungsamt der Wallfahrtsstadt Werl vorzeitig aus der Quarantäne befreien lassen, wenn

1. der Behörde für die betreffende Person ein negatives Testergebnis eines PCR-Tests vorgelegt wird, der frühestens am fünften Tag der Quarantäne vorgenommen wurde,

2. der Behörde für die betreffende Person ein negatives Testergebnis eines qualifizierten Coronaschnelltests nach § 1 Absatz 2 vorgelegt wird, der frühestens am fünften Tag der Quarantäne vorgenommen wurde, und zudem nachgewiesen ist, dass die Person aufgrund gesetzlicher Regelung oder behördlicher Anordnung mindestens zwei Mal pro Woche an verpflichtend vorgesehenen regelmäßigen Testungen auf Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus teilnimmt oder

3. der Behörde für die betreffende Person ein negatives Testergebnis eines qualifizierten Coronaschnelltests nach § 1 Absatz 2 vorgelegt wird, der frühestens am siebten Tag der Quarantäne vorgenommen wurde.

Die Quarantäne endet erst dann, wenn dies durch eine Rückmeldung der Behörde bestätigt wird!

Sie können Testergebnisse an die E-Mail-Adresse corona(at)werl.de senden. Samstags und sonntags werden jeweils die E-Mails bearbeitet, die bis 14 Uhr eingehen. Ein Telefondienst steht am Wochenende nicht zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich bei Fragen außerhalb der Dienstzeiten der Wallfahrtsstadt Werl an die angegebenen Rufnummern.

Wenn Sie als Schüler unter Ziffer 2 der o.g. Regelung fallen und älter als 15 Jahre sind, wird für die Entlassung aus der Quarantäne zusätzlich eine Bescheinigung der Schule benötigt, dass Sie an den verpflichtenden Testungen mindestens zweimal wöchentlich teilnehmen.

Wenn Sie ein Kind freitesten lassen möchten, das noch nicht schulpflichtig ist, wird nach Ziffer 1 ein PCR-Test benötigt, da in den Kindergärten und Kitas keine verpflichtenden Testungen durchgeführt werden.

Wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus in Quarantäne befinden, wenden Sie sich bitte zur Beendigung an das Gesundheitsamt des Kreises Soest, corona(at)kreis-soest.de .

Infotelefon der Stadtverwaltung

Für Fragen zum Corona-Virus
montags - donnerstags 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
freitags von 9.00 - 12.00 Uhr
Telefon 02922 800 3200
corona(at)werl.de

Außerhalb dieser Zeiten wenden Sie sich bitte an das Infotelefon des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales:
Tel.: 0211-9119 1001
montags-freitags 8.00 - 20.00 Uhr
samstags und sonntags 10.00 - 18.00 Uhr

Für Termine im Bürgerbüro nutzen Sie bitte die Online-Terminvergabe

Unsere Leistungen/Dienstleistungen während Corona

Alle Parkausweise (Bewohner-, Handwerker- und Schwerbehindertenparkausweise), die die Stadt selbst ausgestellt hat und die in den kommenden Wochen auslaufen würden, können zunächst bis einschließlich 31.03.2021 weiter genutzt werden. 

Neue Parkausweise können postalisch, per E-Mail oder nach telefonischer Terminvergabe auch persönlich beantragt werden.

Antrag für Parkerleichterung für Menschen mit Schwerbehinderung

Antrag für Bewohnerparkausweis

Personenstandsurkunden und Registerauszüge

Bitte benutzen Sie zur Anforderung von Urkunden unseren Onlineservice. Entsprechende Gebühren werden online entrichtet und anschließend werden Ihnen die gewünschten Urkunden dann per Post zugeschickt. Von einer persönlichen Abholung ist abzusehen.

Um diesen Online-Service nutzen zu können, klicken Sie hier

Alternativ können Sie Urkunden auch per Email beantragen. Nutzen Sie hierfür die Emailadresse Standesamt(at)werl.de. Es wird Ihnen ein Gebührenbescheid erteilt und die gewünschten Urkunden werden Ihnen dann per Post gegen Vorkasse zugeschickt.


Informationen für Brautleute

Eheschließungen können im Rathaus und auch wieder an den Ambiente-Trauorten stattfinden.

Im Trauzimmer im Rathaus dürfen zurzeit 10 Personen (Brautpaar + 8 Personen) an der Eheschließung teilnehmen. Halten Sie Abstand und tragen Sie beim Betreten des Rathauses eine Schutzmaske.

Haben Sie Verständnis, dass wir auf Händeschütteln verzichten. Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie krank sind. Mit diesen Maßnahmen versuchen auch wir, die Verbreitung des Virus zu verhindern.

Sollte dennoch erneut eine so drastische Verschärfung eintreten, dass Eheschließungen nicht oder nur noch mit den Eheleuten durchgeführt werden können, informieren wir Sie persönlich.

 

Beurkundung von Sterbefällen

Die Unterlagen zur Beurkundung von Sterbefällen sollen zurzeit per Mail (Standesamt(at)werl.de) an das Standesamt gesendet werden und nach der Beurkundung abgeholt werden. In diesen Fällen erfolgt die Beurkundung in der Regel zeitnah. Es erfolgt eine telefonische Information, wenn die Unterlagen abgeholt werden können.

Bitte bereiten Sie die Unterlagen sorgfältig vor, um Rückfragen zu vermeiden. Bitte legen Sie bei Abholung die Originalunterlagen vor.

 

Allgemeine Auskünfte

Für allgemeine Auskünfte wenden Sie sich bitte telefonisch (auch für eine Terminvergabe) oder per E-Mail an uns.

Helga Idem
Helena Freimut
 

Aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 kommt es auch in der Wallfahrtsstadt Werl zu Einschränkungen des Publikumsverkehrs.

Aus diesem Grund können Sie derzeit einen Wohngeldantrag auch online stellen. Über den Wohngeldrechner NRW („Wohngeldproberechner“) können sie schnell und unkompliziert herausfinden, ob sie einen Anspruch auf Wohngeld haben und wie hoch dieser ist. Der Wohngeldrechner berücksichtigt die seit dem 01.01.2020 in Kraft getretene Neuberechnung des Wohngeldes. Nach der Berechnung kann direkt über das Tool ein Online-Antrag gestellt werden.

Für die Berechnung werden alle Angaben anonymisiert. Bei der Antragstellung werden die Daten über eine sichere Verbindung an die Wohngeldstelle der Wallfahrtsstadt Werl weitergeleitet.

 

Sollten Sie Änderungen zu Ihrem Wohngeldantrag haben, füllen Sie das Formular "Wohngeld - Mitteilung über Veränderung" aus und schicken Sie es zur Wohngeldstelle der Stadtverwaltung.