Suche:

 

Schriftgröße:

- | + | Standard
 

Stadtporträt

Werl - Wallfahrtsstadt am Hellweg zwischen Sauerland, Münsterland und Ruhrgebiet

Bildermix mit Fotos aus dem Buch Werler Impressionen von Helmuth Euler
Die Wallfahrtsstadt Werl liegt touristisch reizvoll am Rande von Sauerland, Münsterland und Ruhrgebiet.
Die Verkehrsanbindungen mit Autobahnanschlüssen an die A44 sind ausge­zeichnet.
Gleichzeitig gilt Werl als Nahverkehrsknotenpunkt mit direktem barrierefreien Bahnanschluss Richtung Dortmund und Soest.

Wer hier wohnt, lebt und arbeitet kann die Vorteile der kurzen Wege für sich nutzen.

 



Werl ist mit rund 32.000 Einwohnern auf 76 km² Fläche die drittgrößte Stadt im Kreis Soest und ein Mittelzent­rum der Hellweg-Region.

Mariengnadenbild aus dem 13. Jahrhundert in der Wallfahrtsbasilika
Über die Stadtgrenzen hinaus ist Werl seit 1661 als Wallfahrtsstadt bekannt. Ziel der Wallfahrten ist die aus dem 13. Jahrhundert - aus der Soester Wiesenkirche - stammende Madonna in der Wallfahrtsbasilika. Jahr für Jahr kommen so rund 100.000 Menschen nach Werl.

Bereits seit dem 14. Jahrhundert ist die besondere Verehrung des Hl. Kreuzes in der St. Walburga-Kirche - heutige Propsteikirche - nachweisbar. Zahlreiche Pilger verehrten das Hl. Kreuz, bis es 1583 durch den Kölner Kurfürsten Gebhard v. Truchsess zerstört wurde.

beleuchtete Frontansicht des Bahnhofsgebäudes bei Nacht

Aber natürlich ist Werl nicht nur als Wallfahrtsstadt bekannt. Auch kulturell ist Einiges los:

Die Kulturabteilung der Stadt, die Stadthalle, das Kultur- & Eventzentrum im Werler Bahnhof sowie viele private Initiativen sorgen für ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.

Frontansicht auf einige Fachwerkhäuser der historischen Altstadt

Interessante Gebäude aus der Zeit der Erbsälzer, idyllische Gassen und Straßen mit restaurierten Fachwerkhäusern, die Schlossruine und natürlich die Wallfahrtsbasilika mit dem Mariengnadenbild laden zu einem Spaziergang ein.

 

Frontansicht des Missionsmuseums der Franziskaner "Forum der Völker"


Direkt am historischen Rundgang der Wallfahrtsstadt Werl gelegen ist das einzigartige Missionsmuseum des Franziskanerordens "Forum der Völker".

Weitere besichtigungswerte Gebäude sind das städtische Museum im Haus Rykenberg (13.Jh.) und die Propsteikirche St. Walburga, eine frühgotische Hallenkirche aus dem 14. Jahrhundert.

Fußgängerzone der Stadt Werl



Neben der sehenswürdigen historischen Alt­stadt verfügt Werl über eine gemütli­che Ho­tellerie und Gastronomie. In der schön gestalteten Fußgängerzone (Walburgis- und Steinerstraße) mit vielen Einkaufsmöglich­keiten konzentriert sich das Werler Geschäftsleben.
Saline im Kurpark der Stadt Werl

Eine Freizeit- und Kulturlandschaft mit über 100 km Wanderwegen (z.B. im Werler Stadtwald), vielfältigen Sporteinrichtungen und dem reizvollen Kurpark mit der Saline laden zu aktiver Erholung ein. Der Kurpark mit seinen alten Bäumen, einem funktionsfähigen Gradierwerk, den Ruhebänken und gepflegten Wegen bietet auf mehr als 10 Hektar Ruhe und Entspannung. Direkt in der Innenstadt gelegen, schafft er eine idyllische Oase. 

Kunstwerk mit 15 Stelen im KonWerl-Gelände
Eine weitere Erholungsfläche bietet das KonWerl-Gelände (ein ehemaliges Flughafengelände der belgischen Streitkräfte, die bis 1994 hier stationiert waren) das heute einerseits als Ausgleichsfläche dient und durch Ruhebänke und zahlreiche Kunstobjekte zu einem Spaziergang durch die Natur einlädt und andererseits nach einer Überplanung als kombiniertes Gewerbe- und Wohngebiet genutzt wird und neben  großflächigen Logistikunternehmen auch viele kleine, innovative Unternehmen in diese attraktive Lage am Hellweg und das wachsende Umfeld gezogen hat.
Luftbild des KonWerl-Geländes auf dem einige Firmengebäude zu sehen sind
Als besonderes Teilprojekt des Konzepts wurde eine Anlage zur Nutzung verschiedener Energieträger der „Energiepark KonWerl“ auf dem Gelände errichtet und auch das Kompetenzzentrum zur Förderung der technologischen Entwicklung der Wirtschaft im Kreis Soest hier angesiedelt.


Dieser bemerkenswerte Mix aus Großunternehmen und Mittelstand, aus Bodenständigkeit und Fortschritt sorgt dafür, dass die gesamte Region entlang des historischen Hellwegs den Konjunkturschwankungen nicht so stark ausgesetzt ist.


Weitere Informationen erhalten Sie bei der

Stadtinformation Werl
Steinerstraße 2
59457 Werl
Tel: 02922/ 87 03 50 - 0
Fax: 02922/87 03 50 - 16
E-Mail: : email hidden; JavaScript is required

oder klicken Sie links im Menü "Stadtinformation".

Wir laden Sie herzlich ein!