Städt. Museum Am Rykenberg
Wendelin-Leidinger-Haus

Bild des Haus Rykenberg
In einem stillen Winkel der Werler Altstadt, nahe der Propsteikirche St. Walburga und der Fußgängerzone Steinerstraße, liegt das Städt. Museum Am Rykenberg - Wendelin-Leidinger-Haus -.

Das Burgmannshaus ist ein stattlicher, mittelalterlicher Steinbau mit Fachwerkanteil. Die ältesten Teile stammen vermutlich aus dem 14. Jahrhundert und stellen wohl das ursprüngliche Wohnhaus der Burgmannenfamilie v. d. Rykenberge dar.

Lebendiges Museum:

Mit seinen reichhaltigen Beständen in der historischen Unterkunft zählt das Städt. Museum Haus Rykenberg zu den ansprechendsten seiner Art.

Haus der Möglichkeiten:

Gemälde, das im Museum hängt. Es ist dort eine Bauern-familie zu sehen, die von einem gutgekleideten Mann überrascht wird.

Die Kunst findet in diesem Haus einen ansprechenden Rahmen vor, wovon die regelmäßig stattfindenden Sonderausstellungen zeugen. Das Museum wird durch musikalische Darbietungen und Vorträge mit zusätzlichem Leben erfüllt.

Lernort Museum:

Ein museumspädagogisches Programm mit vielfältigen Möglichkeiten für Schulen und Kindergärten, Senioren und Blinde vermittelt Stadtgeschichte durch Ausprobieren und macht sie dadurch lebendig. Ein Programm für Kindergeburtstage bietet einen gern angenommenen Bestandteil einer Geburtstagsfeier.

Weitere Informationen finden Sie unten in der Liste.

Trauungen im historischen Ambiente

das Trauzimmer im Haus Rykenberg, ein Tisch mit einem Stuhl und dahinter zwei Stühlen, im Hintergrund eine Ritterrüstung
8 Gäste können die Zeremonie bequem im Sitzen miterleben, für ca. 15 - 20 Personen sind Stehplätze vorhanden.

Der Garten des Hauses bietet bei geeignetem Wetter einen ansprechenden Rahmen für einen Empfang unmittelbar nach der Trauung.

Frühzeitige Terminabsprache mit der email hidden; JavaScript is requiredund dem Standesamt (02922-800-3208 und 800-3209) ist unverzichtbar.
Die Mehrkosten für die Trauung im Museum betragen 150,- Euro.
Für weitere Informationen schauen Sie auch bitte unter der Seite Standesamt.

Wer mehr wissen will:

Bild von einem alten Schrank, der mit braunen Mustern bemalt wurde
Eine heimatkundliche Museumsbibliothek und ein Fotoarchiv stehen dem Besucher zur Verfügung. Die Sammlungen sind wie folgt dargestellt:

Erdgeschoß:

  • Geologie - frühe Besiedlung
  • Die Grafen von Werl
  • Werl als mittelalterliche Stadt
  • Historisches Stadtmodell
  • Werl vom ausgehenden Mittelalter bis zum Ende des Herzogtums Westfalen (1803)
  • Ackerbürgerliche Wohnkultur
  • Rustige-Gemäldesammlung
  • Erbsälzer Gemäldegalerie
  • Lapidarium

Obergeschoß:

  • Salinenwesen
  • Solbad und Erbsälzer
  • Kreuzverehrung/ Kreuzsammlung
  • Werler Wallfahrt
  • Historische Entwicklung Werls von 1803 bis 1933
    • Handwerk
    • Industrialisierung
    • Werl zur Zeit des ersten Weltkrieges
  • Werl während der NS-Diktatur 1933 - 1945

Parkmöglichkeiten:

Parkplatz direkt am Museum, Parkhaus an der Kämperstraße,Tiefgarage "Neuer Markt" (3 Minuten Fußweg)

Aktivitäten:

  • Museumspädagogik für Schulen, Kindergärten und Kindergeburtstage, Senioren
  • Sonderausstellungen
  • Vorträge
  • Trauungen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!