Warnung im Krisenfall

Ob Sturm, Starkregen, Industrieunfälle oder giftige Rauchentwicklungen. Der Kreis Soest geht neue Wege bei der Warnung der Bevölkerung im Krisenfall.

Die Leitstelle im Rettungszentrumdes Kreises hat die technischen Voraussetzungen erhalten, um die Warn-App NINA des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) zu "füttern".

Die Abkürzung NINA steht für Notfall-Informations- und Nachrichten-App und hält bundesweit für Nutzer Informationen bereit. Die Rettungsleitstelle am Soester Boleweg kann ab sofort spezifische Warnungen für das gesamte Kreisgebiet oder eingegrenzte Bereiche einstellen.

Basis ist eine Anbindung der Leitstelle an das so genannte modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS). Damit haben die Mitarbeiter nicht nur die Möglichkeit, Meldungen an die Warn-App, sondern auch an regionale und überregionale Medien zu übertragen.

Interessierte können die Warn-App NINA für die Betriebssysteme iOS (ab Version8.0) und Android (ab Version4) nutzen.Die App ist kostenfrei über iTunes und den Google-Play-Store erhältlich.

Weitere Informationen gibtes auf der Internetseite des BBK der Adresse unter www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warn-App_NINA_node.